WERBUNG
Startseite » Reisemagazin » Allgemein » Camping in Norwegen: ein ganz besonderer Naturgenuss

Camping in Norwegen: ein ganz besonderer Naturgenuss
Aus dem Reisemagazin - Allgemein

Kategorie

Camping in Norwegen: ein ganz besonderer Naturgenuss


Norwegen
Bildquelle: Pixabay

Wenn du die Natur liebst, und auch nachts gerne draußen bist, hast du im Urlaub gegenüber anderen oft einen klaren Vorteil. Für dich muss es nicht immer das teure Hotel in der Stadt sein. Du gehst lieber campen und wachst am Morgen inmitten von Grün und Natur auf. Damit sparst du dir möglicherweise lange Anfahrten hin zu deinem Wanderspot, oder raus zum See, an dem du dich erholen möchtest. Komforteinbußen müssen dabei nicht unbedingt sein. Hier erfährst du wie du einen Natururlaub in Norwegen planst, der sich lohnt.

Regeln für Naturliebhaber in Norwegen

In Norwegen gilt grundsätzlich das Jedermannsrecht. Das heißt, dass die Natur allen gehört, und auch von allen genutzt werden darf. Natürlich müssen trotzdem einige Regeln beachtet werden. So ist das Wildcampen zum Beispiel nur Personen erlaubt, die im Zelt schlafen und nicht motorisiert unterwegs sind. Außerdem sollte jede Nacht ein neuer Schlafplatz gesucht werden. Dauercampen inmitten der Natur ist nicht gerne gesehen. Da Norwegen ein sehr weitläufiges Land ist, das speziell im Norden nur sehr dünn besiedelt ist, bietet es sich jedoch eher an das Land zu durchfahren, als zu durchwandern. Solltest du also lieber mit dem Wohnmobil unterwegs sein, heißt es: Camping, Norwegen, Campingplatz! Im Gegensatz zu einem Hotel, ist die Preisdifferenz zu anderen Urlaubsländern beim Camping in Norwegen nicht hoch. Pro Nacht zahlst du etwa 20 bis 25 Euro, was dem europäischen Standard entspricht.

Wo ist es in Norwegen am Meisten ursprünglich?

Wenn du so richtig in die norwegische Natur eintauchen möchtest, solltest du unbedingt die Inselgruppe der Lofoten besuchen. Sie liegt nördlich des Polarkreises und hat einen unvergleichlichen rauen Charme. Gletscher wechseln sich mit mehr als 80 Bergseen ab. Lofoten Camping Tourismus ist bereits gut etabliert. Mit dem Zelt wirst du hier Probleme haben ein gemütliches Plätzchen zu finden, denn der Untergrund ist fast überall felsig und somit hart. Es gibt jedoch genügend Campingplätze, die ganzjährig geöffnet sind.

Wie kommst du hin?

Wenn du selbst einen Camper besitzt, kannst du damit Norwegen bestens durchfahren. Die Straßen dort sind gut ausgebaut. Die Inselgruppe der Lofoten ist über Brücken und Tunnel erschlossen. Allerdings gestaltet sich die Anreise aus Mitteleuropa als ein wenig langwierig. Schneller geht es mit dem Flugzeug. Nach Oslo gibt es eine Menge Direktflüge von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus. Wenn du weiter auf die Lofoten möchtest, musst du in Oslo umsteigen. Camper lassen sich auch auf den Lofoten mieten, allerdings ist das Angebot begrenzt. Besser ist es also nach Oslo zu fliegen, und dort direkt in den Mietcamper umzusteigen.

Welche Aktivitäten lohnen sich?

Für einen Camping-Urlaub in Norwegen bietet sich als Hauptaktivität immer das Wandern an: ganz egal in welche Region du letztlich reist. Das ganze Land ist von gut ausgebauten und ausgeflaggten Wanderwegen durchzogen. Jeder kann sein persönliches Niveau wählen. Vom Anfänger bis zum Profi, der gerne klettert, findet jeder seine Herausforderung. Auch auf den Lofoten ist für alle etwas dabei - vom Strandspaziergang bis zur alpinen Tour.

Die Campingplätze in Norwegen

In der Regel sind Campingplätze in Norwegen bestens ausgestattet. Die Sanitären Anlagen sind modern und zahlreich vorhanden. Jeder Campingplatz verfügt über einen Supermarkt. Oft gibt es auch Bars und Restaurants. Gerade auf den Lofoten liegen die Campingplätze oft direkt am Strand, wie zum Beispiel der Midnattsol Campingplatz in Bleik. Vor dir hast du den See, im Hintergrund ziehen sich Bergketten entlang. Du kannst hier ein Boot oder ein Fahrrad mieten. In der Nähe gibt es auch einen Golfplatz. Derartiges kannst du fast überall in Norwegen erwarten.

Warum Camping in Norwegen?

Klar ist, dass Camping in Norwegen dich näher an die Natur bringt, als es jedes Hotel könnte. Du kannst auch die abgelegeneren Regionen besuchen, die gar keine festen Unterkünfte anbieten, und die schöne Natur, wie etwa die Nordlichter, erleben und genießen. Der besondere Clou: Campingplätze haben in Norwegen meist ganzjährig geöffnet. Während du im Sommer prima wandern kannst, startest du im Winter direkt vom Camper aus auf die Langlaufloipe. Das ist einmalig.

© Copyright 2001-2021 urlaubspartner.net
Aktuelle Leseempfehlung aus unserem Reisemagazin: Die besten Fernreiseziele für den nächsten Urlaub

Wir distanzieren uns von der Vermittlung von Reisepartnern für S*xurlaub, unseriösen Treffen oder Kontaktanzeigen, die nur auf s*xuelle Kontakte abzielen.
Unser Ziel ist es, seriöse, ernsthaft interessierte Reisepartner für einen schönen gemeinsamen Urlaub zusammen zu bringen.
Unterstütze uns bei diesem Vorhaben und melde fragwürdige Kontaktanzeigen oder Antworten auf Inserate.
Explizite Anfragen zu bezahlten Reisepartnern bitte an www.bezahlte-reisebegleitung.de


Blogverzeichnis - Bloggerei.de   Blogverzeichnis   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste  

Made with in Karlsruhe & Munich.